Hi, ich bin helena

Ich fotografiere, seitdem ich die erste Kamera in der Hand gehalten habe. Das muss ungefähr mit sieben Jahren gewesen sein, da hatte ich eine kleine blaue Sofortbildkamera. Mein erstes Foto muss wohl von meiner Katze gewesen sein – die ist heute noch eines meiner liebsten Fotomodels. Mit zwölf Jahren meldete ich mich (viel zu früh) auf SchülerVZ an. Eine Plattform, die heute fast niemand mehr kennt. Ich würde sie jedoch als Grundstein meiner Kreativität benennen. Dort veröffentlichte ich meine ersten Fotos von Freundinnen, bearbeitet natürlich mit GIMP. 

Mit vierzehn Jahren machte ich ein Praktikum bei einem Fotostudio in der Nähe – dort lernte ich leider wenig über Fotografie, konnte aber die ersten Einblicke in das Leben eines Fotografen bekommen. Mit fünfzehn Jahren entschied ich mich dazu, mein Abitur mit dem Schwerpunkt Mediengestaltung zu machen. Das war Rückblickend eine der besten Entscheidungen. Dabei lernte ich neben Fotografie und Bildbearbeitung die ersten Ansätze von Design und Programmierung. 

Neben meinem Studium „Social Media Systems“ in Gießen entwickelten sich die jugendliche Idee und der Traum zu fotografieren zu meinem Beruf. Seit drei Jahren arbeite ich als Social Media Managerin und Fotografin.

Warum Fotografin?

Alles entstand aus der Liebe zur Fotografie – hinzu kam schnell die Bildbearbeitung und Design. Dabei stand für mich nie die Bilder, sondern die Person und das Storytelling im Vordergrund. 

Ich liebe es als Fotografin besondere Momente auf einer Hochzeit einzufangen und Euch an diesem besonderen Tag zu begleiten. Durch die Bilder kann ich Ereignisse dokumentieren und vor allem Geschichten erzählen. Ein Hochzeitstag ist so spannend, von Emotionen geladen und ein Riesenereigniss, bei dem Eure wichtigsten Menschen zusammenkommen. Diesen Tag verbringe ich auch ich gern mit euch!

Mehr über mich findet ihr auf Instagram! 

FAQs

Alle Bilder werden einzeln gesichtet und sorgfältig mit einem Preset bearbeitet. Dabei nehme ich keine Retuschen vor. Ich mache keine Menschen kleiner, größer, dicker oder dünner. Ca. 10-20% der Bilder werden meistens Schwarz/Weiß. Falls ihr individuelle Wünsche habt, sagt mir bitte vorher Bescheid. Für die Bearbeitung gibt es maximal eine Korrekturschleife. Bitte beachtet dabei, dass ich die Bilder in meinem eigenen Stil bearbeiten werde. Inspiration dazu findet ihr in meinem Portfolio.

Ich packe meinen Koffer und bringe mit..

  • Das wichtigste Make-up und Bürste
  • Einen kleinen Spiegel
  • Das richtige Schuhwerk
  • 2-3 Outfits und Accessoires
  • Snacks & Trinken
  • Zeckenspray bei Outdoor-shootings

Ich habe bisher noch kein Shooting absagen müssen – toi, toi, toi. Trotzdem habe ich mir natürlich über den Punkt natürlich Gedanken gemacht. Falls es doch vorkommen sollte, dass ich nicht arbeiten kann, werde ich mich bemühen, eine/n Ersatzfotografen/in vorzuschlagen. An diese/n FotografInn seid Ihr aber nicht gebunden und könnt selbst entscheiden ob es passt. In dem Fall der Fälle, werde ich Euch natürlich nichts berechnen.

Falls das Wetter ungeplant schlecht werden sollte, kann das Shooting natürlich auch verschoben oder ein „Schlechtwetterplan“ genutzt werden. So kann ein Outdoor-shooting kann auch schnell zu einer Homestory werden.  Außerdem besteht immer die Möglichkeit mein Studio zu nutzen – auch hier können wir bei schlechtem Wetter tolle Aufnahmen machen.

Sehr gerne DU – wenn es für Dich/Euch in Ordnung ist! Denn wir verbringen – egal ob Hochzeit oder reguläres Shooting – doch ein wenig Zeit zusammen und ein DU erleichtert den Umgang miteinander. Aus vielen vergangenen Shootings sind Freundschaften entstanden und oft sind meine Kunden mehr als “nur Kunden” für mich.

Das Urheberrecht an Bildern liegt grundsätzlich beim Fotografen, das ist gesetzlich so geregelt und lässt sich auch nicht abtreten. Ihr erhaltet das private Nutzungsrecht an den Fotos und könnt diese dann uneingeschränkt für private Zwecke nutzen. Ihr dürft die Fotos lediglich nicht verkaufen, bearbeiten oder kommerziell nutzen. Die gewerbliche Nutzung wird entsprechend vereinbart. Natürlich dürft ihr die Fotos im Internet veröffentlichen – über eine Verlinkung würde ich mich sehr freuen!

Nein, Rohdaten und RAW-Dateien sind nicht möglich. Ebenso ist es nicht möglich, unbearbeitete Fotos günstiger zu erhalten. Raw-Bilder gebe ich leider grundsätzlich nicht raus, weil das nur ein Zwischenprodukt vor dem fertigen Bild ist. Die Bildentwicklung ist ein Teil meiner kreativen Arbeit. Aber gerne gibts die Bilder in höchster Auflösung als tif, jpg oder anderen Formaten.

Für meine Arbeit ist es unwahrscheinlich wichtig, dass ich Fotos zeigen darf. Sicherlich seid Ihr auch über Fotos auf mich und meine Arbeit aufmerksam geworden. Bei Shootings ist daher eine Veröffentlichung, insbesondere auf dieser Website, vorgesehen. Wie das aussehen wird, seht Ihr in meinem Portfolio. Die meisten Paare freuen sich tierisch darüber. Sollte es bei Euch beispielsweise aus beruflichen Gründen ein Problem damit geben, sprecht mich an. Ich respektiere Eure Privatsphäre, freue mich aber über jede Freigabe sehr.

Ich arbeite ausschließlich mit professionellen Produkten der Marke Canon und Sony. Ich bin  – insbesondere auf Hochzeiten – immer mit Ersatzausrüstung unterwegs, denn ich möchte nichts dem Zufall überlassen.

Eine Liste meines Lieblingsequipment:

  • Canon 60D  Objektive: 50mm 25-75mm
  • Sony Alpha 7 III  Objektive: 50mm 85mm 35mm
  • Dji Mavic Drohne und Dji Ronin Gimbal